«

»

Jul 10 2017

Beitrag drucken

Rezension: Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 2 (Blu-ray)

Mit vier neuen Episoden geht Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky am 17. Juli in die zweite Runde. Erneut bekommen es die Protagonisten und ihre Freunde mit allerlei Problemen und Aufträgen zu tun.

Als Mitarbeiter der Entwicklungsabteilung von Colseit erledigen die Alchemisten Escha und Logy regelmäßig Aufträge, um den Bewohnern des kleinen Dorfes, Reisenden und Menschen aus der Umgebung bei ihren Problemen zu helfen. Unterstützung erhalten sie dabei von ihren Kollegen, zu denen nun auch die junge Lucille gehört, die neu in Colseit eingetroffen ist und sich der Entwicklungsabteilung anschließt. Das kommt gerade recht, da die auf Medizin spezialisierte Lucille genau die richtige für den Auftrag ein Mittel gegen eine Epidemie herzustellen zu sein scheint. Doch Escha, Logy und ihre Freunde erwarten noch weitere Aufträge, Probleme und alltägliche Ereignisse. So gilt es etwa einen Weg für eine bessere Apfelernte zu finden. Auch Lincas Vergangenheit und ein Besuch bei den heißen Quellen beschäftigen die Mitarbeiter der Entwicklungsabteilung und die anderen Freunde von Escha.

Leichtgängig

Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky bleibt sich im zweiten Drittel treu. Das gilt zum einen für die technische Seite, die weiterhin kleinere Mängel aufweist und gelegentlich verstärkt auf teils wunderschöne Standbilder setzt, aber auch für die Art der Serie. Statt eine große, ereignissreiche und weltbewegende Fantasy-Geschichte zu erzählen, bleibt die Serie bodenständig und beschäftigt sich mit dem nicht minder turbulenten Alltag der Hauptfiguren und ihrer Freunde. Dadurch erhält Volume zwei einen etwas episodischen Erzählstil, der durch den roten Faden der Charaktere und ihrer Entwicklungen zusammengehalten wird. Auch Andeutungen bezüglich noch bevorstehender größerer Ereignisse sind wieder in die Handlung eingebaut. Das gilt sowohl für die schwebende, noch unerforschte Ruine, die Escha irgendwann besuchen möchte, als auch für Logys unklare Vergangenheit.

Der vorgegebene Stil hat schon beim Vorgänger gut zur locker-leichten Art der Serie gepasst und bestätigt diesen Eindruck bei den vorliegenden vier Episoden erneut. Dass dadurch nur bedingt Spannung aufkommt und das Geschehen eher klein gehalten wird, stört nicht, da Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky sich eher wie eine Fantasy-Slice-of-Life-Serie anfühlt, als ein typischer Genre-Vertreter. Gerne begleitet man die verschiedenen Figuren durch ihren Alltag, stellt sich mit ihnen den kleineren und größeren Problemen und hofft, dass alles gut geht. Da letztlich der Ausgang einer Situation stets vorhersehbar ist, bleibt die Serie zwar seicht, gleicht das aber mit den weiterhin durchweg liebenswerten Figuren aus. Diesen schließt sich mit Lucille ein weiterer Charakter, der sofort Sympathien wecken kann, an. Auch die verstärkte Konzentration auf einzelne Figuren in jeder Episode, kommt dieser Stärke der Serie zu Gute. So lernt man nicht nur Lucille gut kennen, sondern erfährt auch mehr über Escha, Linca und Willbell. Gleichzeitig wird die Befürchtung, einmal eingeführte Figuren könnten zu stark in den Hintergrund rücken, durch regelmäßige Auftritte selbst kleiner Nebenfiguren auf gelungene Weise relativiert.

Für die nötige Auflockerung des seichten Ablaufs sorgt neben den interessanten Geschichten und Hindergrundinformationen, die in den Episoden gestreut werden vor allem der gut eingebaute Humor. Immer wieder sorgen diverse Situationen für Schmunzler oder Lacher, so dass der Unterhaltungswert gewahrt bleibt. Dabei sind die amüsanten Szenen nicht plump in die Handlung eingebaut, sondern entstehen aus alltäglichen Vorgängen, charakterlichen Eigenarten und kleineren Konflikten zwischen Figuren. Gerade letzteres bringt auch die nötige Prise Ernsthaftigkeit mit ein, durch die der Serie ein ausschließlich positiver Hauch genommen wird. Ähnliches gilt auch für die erneut nur als Randerscheinung, dafür aber durchaus gelungene, Action, die in der letzten Episode von Volume zwei eine kurze Rolle spielt, aber relativ schnell abgehandelt wird. Negativ fällt das nicht auf, da auch hier die Lösung auf die Serien-typische Art herbeigeführt wird und gut zum locker-fröhlichen Grundton, der ein wichtiger Faktor des Unterhaltungswertes ist, passt.

Fazit

Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky Volume 2 hat mich mit seiner eher fröhlichen Stimmung wieder gut unterhalten. Wie schon der Serien-Auftakt stellen sich die vier Episoden als kurzweilige Fantasy-Slice-of-Life-Unterhaltung, die besonders nebenbei genossen werden kann, heraus. Dabei bleibt die Serie den bisherigen Stärken treu, behält aber auch die bekannten Schwächen. Allen voran in technischer Hinsicht zeigt sich Atelier Escha & Logy wieder mit seltenen schwachen Animationen und einem relativ häufigen Einsatz von Standbildern. Das stört jedoch nur bedingt, da die Serie nicht nur mit den liebenswerten Figuren, sondern auch einem schönen Charakterdesign und auf Blu-ray mit knackigem 1080p-Bild und satten Farben überzeugen kann. Zusätzlich haben mir die alltäglichen Geschichten rund um Escha, Logy und ihre Kollegen und Freunde gut gefallen. Besonders der Fokus auf einzelne Figuren kommt diesen zu Gute und hat sie mir noch mehr ans Herz wachsen lassen. Dass eine größere, bedeutsamere Geschichte bisher nur angedeutet wird, passt sowohl zur Atelier-Rollenspiel-Reihe als auch zur Serie. Im finalen dritten Volume dürften die bisherigen Hinweise aufgegriffen werden. Fantasy-Fans, die nicht immer eine große weltbewegende Geschichte brauchen, sollten auch Atelier Escha & Logy Volume 2 eine Chance geben.

Kurzfazit: Erwartungsgemäß locker-leichte Fantasy-Slice-of-Life-Unterhaltung, die trotz eher seichter Handlung und episodischer Erzählweise gut unterhält und mit liebenswerten Figuren sowie schönen Geschichten unterhält.

Vielen Dank an KSM Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 2!

Details
Titel: Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 2
Originaltitel: esuka & logi no atorie tasogare no sora no renkinjustushi
Genre: Fantasy
Regie: Yoshiaki Iwasaki
Studio: Studio Gokumi
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: ca. 94 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD MA 5.1), Japanisch (DTS-HD MA 2.0)
Untertitel: Deutsch
Extras: Storyboard Opening, Trailer, Bildergalerie
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 17. Juli 2017
Herstellerseite: Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 2 bei KSM Anime

Bilder Copyright Studio Gokumi / Gust / KSM Anime

Lesetipp: Rezension von Atelier Escha & Logy: Alchemists of the Dusk Sky – Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Atelier Firis: The Alchemist and the Mysterious Journey (PS4)
Lesetipp: Rezension von Atelier Sophie: The Alchemist of the Mysterious Book (PS4)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2017/07/10/rezension-atelier-escha-logy-alchemists-of-the-dusk-sky-vol-2-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>