«

»

Jan 29 2017

Beitrag drucken

Rezension: Shigatsu Wa Kimi No Uso – Sekunden in Moll – Vol. 4 (Blu-ray)

Die bewegend-gefühlvolle Geschichte von Kousei und Kaori findet im vierten Volume von Shigatsu Wa Kimi No Uso – Sekunden in Moll ihr mitreißendes Finale.

Kaori hat im Krankenhaus gegenüber Kousei eine Bitte geäußert, die ihm schwer zu schaffen macht. Zwar hat die Violonistin die Worte schnell zurückgenommen und als Scherz abgetan, trotzdem fällt es Kousei schwer nicht daran zu denken. Auch kann er nicht vergessen, was er bisher mit Kaori erlebt hat. Dem einst so fröhliche Mädchen macht ihre Krankheit schwer zu schaffen und sie scheint immer mehr ihre farbenfrohe Erscheinung, die Kousei so beeindruckt hat zu verlieren. Also ersinnt er einen Plan, um sie wieder zu erreichen und hofft auf diese Weise ihre Lebensgeister neu zu wecken. Gleichzeitig muss sich der Pianist auf den anstehenden Musikwettbewerb vorbereiten, bei dem er erneut auf Takeshi und Emi trifft. Die beiden sehen Kousei als Rivalen und setzen alles daran, um zu gewinnen. Tsubaki hingegen versucht sich ihrer Gefühle für Kousei, die immer intensiver zu werden scheinen, bewusst zu werden. Ist es wirklich Liebe, was sie für ihren Sandkastenfreund empfindet? Kann der begnadete Pianist trotz Kaoris Krankheit auch weiterhin Klavier spielen?

Melodramatisch schön

Shigatsu Wa Kimi No Uso Volume 4 setzt mit Episode siebzehn genau am offenen Ende des Vorgängers an und löst diesen schnell, aber mit bleibendem Eindruck, auf. Kaoris unerwartete Frage hat Kousei getroffen und auch ihre weiteren Worte bleiben bei ihm und dem Zuschauer haften. Immer mehr verstärkt sich der Eindruck der entkräfteten Violonistin; verstärkt durch die matten Farben, in denen sie dargestellt wird. Die tiefen Gefühle, die zwischen den beiden musikalischen Virtuose bestehen, sind kaum zu übersehen und von Anfang bis Ende gelingt es der Serie zu bewegen und mitzureißen. Egal ob sich die Geschichte auf Kousei und Kaori konzentriert oder die wichtigen Nebenfiguren wie Tsubaki, Nagi, Ryouta, Takeshi oder Emi in den Mittelpunkt rückt, stets gelingt es das Interesse hochzuhalten und die Hoffnung auf einen positiven Ausgang zu wecken; egal wie widersprüchlich dieser angesichts gegensätzlicher Ereignisse auch sein mag.

Es ist richtig, dass die Serie sich meist dem Haupthandlungsstrang um Kousei und Kaori widmet. Doch gerade durch die zahlreichen gleichzeitig ablaufenden Probleme und Konflikte, die schlicht ein Teil von Kouseis Leben sind, wirkt die Geschichte so glaubhaft und lebendig. Sicherlich driftet Shigatsu Wa Kimi No Uso zeitweise ins melodramatische ab und nicht alles was geschieht mag auf diese Weise realistisch sein, da trotz allem noch eine wundervolle, tragisch-romantische Geschichte erzählt wird. Dennoch bleibt die Handlung so einfühlsam und bewegend, die Charaktere so lebendig und glaubwürdig, dass man die wenigen Unregelmäßigkeiten übersieht und erkennt trotz aller Dramatik und Fröhlichkeit wie Realitätsnah Shigatsu Wa Kimi No Uso im Kern ist.

So glaubhaft Kousei, Kaori, Tsubaki und die anderen sind, so einfältig erscheinen sie manchmal. Das verstärkt allerdings den Eindruck, dass man diesen Figuren irgendwo auf der Welt tatsächlich begegnen könnte. Schließlich ist es nur menschlich, das Offensichtliche zu übersehen und sich in seinen eigenen Empfindungen und Wahrheiten zu verstricken. Genau deshalb, will man ihnen zurufen, was sie nicht begreifen, was man meint selbst erkannt zu haben, ohne es wirklich zu wissen, einfach aus dem Wunsch heraus, dass alles gut wird. Man wird mitgerissen von der dramatischen Tragik und der humorvollen Fröhlichkeit, von der besinnlichen Ruhe und den magischen Klängen. Man leidet mit Kousei und Kaori, fühlt mit Tsubaki und Nagi, lacht mit ihnen, hofft mit ihnen, weint mit ihnen. Shigatsu Wa Kimi No Uso mag im letzten Volume zeitweise melodramatische Töne ansprechen, dennoch reißt einen die Geschichte mitten ins Geschehen und man kann nicht anders als gebannt vor dem Fernseher zu sitzen und all die Gefühlswallungen und Wendungen voll aufzunehmen und selbst zu empfinden. Die nahezu perfekte Komposition aus Bild und Musik, Dramatik und Humor, Leid und Fröhlichkeit, Lachen und Weinen, Liebe und Schmerz, Charakteren und Geschichte ist faszinierend und macht die Serie gemeinsam mit dem bewegenden Finale zu einem der besten Genre-Verteter, wenn nicht zu einer der besten Anime-Serien, aller Zeiten.

Verstärkt wird dieser Eindruck durch die wundervolle Magie, die der Serie anhaftet und die sie besonders im finalen Volume immer wieder einzusetzen weiß. Magische Momente reihen sich aneinander, faszinieren und sorgen für Gänsehaut. Sei es Nagis Schulfest, Takeshis Auftritt beim Wettbewerb oder – und insbesondere – das große Finale. Die Geschichte mag in manchen Szenen besonders auf die Tränendrüse drücken und das Ende ist ab einem gewissen Punkt vorhersehbar, auch wenn man immer wieder glaubt sich zu täuschen, doch all das stört nicht die faszinierende Magie, die durch den perfekten Einklang aus Bild, Musik, Dialogen, Gedanken, Figuren und Geschichte entsteht. Damit schafft es Shigatsu Wa Kimi No Uso ganz besondere Momente zu erzeugen, die auf ewig im Gedächtnis haften bleiben und derer man sich gerne mit einem lachenden und einem weinenden Auge erinnern wird. Und so etwas muss eine Serie erst einmal schaffen.

Fazit

Was soll ich noch groß im Fazit schreiben? Shigatsu Wa Kimi No Uso hat bereits zuvor beweisen, eine der besten Anime-Serien aller Zeiten zu sein. Mit dem vierten Volume wird das noch einmal unterstrichen. Die perfekte Mischung aus Dramatik und Fröhlichkeit gepaart mit der bewegenden, gefühlvollen Geschichte und den glaubwürdigen Charakteren sorgen für ein mitreißendes Erlebnis, bei dem man jede Sekunde mit den Figuren mitfühlt, mit ihnen leidet und ihren Schmerz genauso erkennt wie ihre Liebe und ihre Lebensfreude. Zeitweise mag Shigatsu Wa Kimi No Uso ins melodramatische abrutschen und sehr auf die Tränendrüse drücken, doch das verzeiht man gerne, außerdem passt es ausgesprochen gut zur Serie, die zum Ende hin noch einmal eine interessante Wendung nimmt, die auf alles Geschehene ein anderes Licht wirft, ohne es damit zu zerstören. Einfach magisch. Das gilt auch für die erneut perfekte Komposition aus Bild und Ton, die mehrmals aus dem Vollen schöpft und schließlich im grandiosen Finale alles gibt. Kaum eine Serie hat mich bisher so bewegt und mitgerissen wie Shigatsu Wa Kimi No Uso. Genre-Fans kann ich die Geschichte von Kousei, Kaori und den anderen nur ans Herz legen.

Kurzfazit: Mitreißendes, trauriges und wunderschönes Finale einer der besten Anime-Serien, die trotz melodramatischer Töne stets mit der gefühlvollen Geschichten, den glaubhaften Figuren und magischen Momenten zu bewegen weiß.

Details
Titel: Shigatsu Wa Kimi No Uso – Sekunden in Moll – Vol. 3
Genre: Drama, Coming of Age, Slice of Life
Regie: Kyōhei Ishiguro
Studio: A-1 Pictures
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: ca. 150 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch (DTS-HD Master Audio 2.0)
Untertitel: Deutsch
Bonus: Notenblatt
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 6
Erscheinungstermin: 27. Januar 2017
Herstellerseite: Shigatsu Wa Kimi No Uso – Sekunden in Moll bei peppermint anime

Bilder Copyright A-1 Pictures. / peppermint anime

Lesetipp: Rezension von Shigatsu Wa Kimi No Uso – Sekunden in Moll – Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Shigatsu Wa Kimi No Uso – Sekunden in Moll – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Shigatsu Wa Kimi No Uso – Sekunden in Moll – Vol. 1 (Blu-ray)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2017/01/29/rezension-shigatsu-wa-kimi-no-uso-sekunden-in-moll-vol-4-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>