«

»

Dez 06 2016

Beitrag drucken

Rezension: Nisekoi – Band 3 (Manga)

nisekoi-band-3-coverDer dritte Band von Nisekoi bringt neuerliches Chaos im Alltag von Raku, Chitoge und Kosaki mit sich.

Raku Ichjio und Chitoge Kirisaki sind schon seit einer Weile gezwungen ein Liebespaar zu spielen. Dabei können sie sich doch eigentlich nicht ausstehen. Aber ihre Väter – die Oberhäupter eines Yakuza-Clans und einer Gangster-Organisation – haben beschlossen, dass auf diese Weise ein Bandenkrieg verhindert werden soll. Trotz ihrer Abneigung haben Raku und Chitoge jedoch auch gute Seiten am jeweils anderen entdeckt und langsam kommen sich die beiden näher, ohne es sich eingestehen zu wollen. Für weiteres Chaos in Rakus Gefühlsleben sorgt seine Klassenkameradin Kosaki, in die er heimlich verliebt ist. Doch auch mit der neuen Schülerin Seishiro, die anfangs jeder aufgrund ihrer Uniform für einen Jungen gehalten hat, macht ihm das Leben schwer. Schließlich fühlt sich Seishiro dazu verpflichtet Chitoge zu beschützen und soll im Auftrag von Claude einen Beweis dafür finden, dass die Beziehung nicht echt ist. Außerdem ergeben sich durch einen Krankenbesuch und den anstehenden Schulausflug neue Möglichkeiten für Raku endlich Kosaki näher zu kommen. Aber auch Chitoge mischt mit.

Gefühlschaos

Nisekoi Band 3 setzt direkt an das Ende des zweiten Bandes an. Raku war gezwungen sich einen Kampf mit der ausgebildeten Auftragskillerin Seishiro zu liefern, konnte aber durch einen Sprung aus einem der Schulfenster in den Pool den Sieg davon tragen. Die Überraschung ist jedoch groß, als er herausfindet, dass Seishiro in Wirklichkeit ein Mädchen ist. Natürlich wird das alles mit dem für die Reihe typischen Humor präsentiert. Peinliche Situationen sind also im dritten Nisekoi-Manga genauso garantiert wie das Leiden von Raku. Besonders Chitoge zeigt sich ihm gegenüber harsch wie immer und nicht selten muss er ihre brutale Seite zu spüren bekommen.

Die Geschichte beschäftigt sich neben der Auflösung des Kampfes erneut mit dem Alltag des Figurenensembles und legt dabei die Konzentration neben Raku, Chitoge und Kosaki besonders auf Seishiro, die eine ausgezeichnete Ergänzung darstellt und sich perfekt in die Riege der Charaktere einfügt. Besonders ihre Reaktion auf unbekannte Gefühle ist nicht nur überaus amüsant, sondern auch liebevoll anzusehen. Allgemein wird immer wieder für herzerwärmende Momente gesorgt, während es an anderen Stellen vor Lachen kaum möglich ist weiterzulesen. Zugleich lernt man die Figuren immer besser kennen und ahnt gerade dadurch wie manche Situation enden dürfte, nur um dann eine neue Seite der Figuren kennenzulernen.

Aufkeimende Gefühle

Ein zentrales Thema, das sich durch den dritten Nisekoi-Band zieht sind aufkeimende und sich entwickelnde Gefühle. Sei es Rakus Liebe zu Kosaki, die Beziehung zwischen Chitoge und Raku oder aber Seishiro, die gänzlich neue Erfahrungen machen muss. Es verwundert nicht, dass ein Vertreter der romantischen Komödien, Liebe in den Mittelpunkt stellt, doch die Art der Entwicklungen und das sich Näherkommen der Figuren ist nicht nur liebevoll dargestellt, sondern trägt maßgeblich zu peinlichen Momenten und dem Humor bei. Sei es die unsichere Scham, wenn ein gefühlvoller, sanfter Augenblick unerwartete Gedanken weckt oder die bloße Schwierigkeit in der Gegenwart einer anderen Person nicht rot zu werden und dieser normal zu begegnen.

Natürlich schafft Mangaka Naoshi Komi wieder zahlreiche Situationen in denen Raku, Chitoge, Kosaki und die anderen möglichst innig aufeinandertreffen oder aber auf ungewohnte Weise miteinander umgehen müssen. Dabei bleibt der Manga aber angenehm locker-leicht und fesselt durch eine stets humor- und liebevolle Atmosphäre, die stark von den sympathischen Charakteren getragen wird. Natürlich bleibt dabei auch die eigentliche Rahmengeschichte nicht außen vor und neben Blicken in Chitoges Vergangenheit, ist auch Rakus Versprechen von vor zehn Jahren an seine erste große Liebe ein wichtiges, wenn auch nicht zu sehr in den Vordergrund tretendes Element der Geschichte. Dieser rote Faden sorgt neben dem chaotisch-amüsanten Alltag dafür, dass das Interesse zu jeder Zeit bestehen bleibt.

Fazit

Bereits im Fazit des zweiten Bandes habe ich geschrieben, dass Nisekoi zu den besten Vertretern des Romantik-Comedy-Genres gehört. Der dritte Band bestätigt diesen Eindruck noch einmal. Mit Seishiro fügt sich eine neue Figur auf exzellente Weise in das sympathische und liebevolle Ensemble ein und bereichert dieses mit neuen Eigenarten. Erneut gelingt es mit peinlichen Situationen und dem gewohnten Gefühlschaos für amüsante Momente zu sorgen in denen es teilweise vor Lachen schwerfiel weiterzulesen. Für die nötige Abwechslung sorgen zudem die gefühlvollen Szenen in denen sich verschiedene Figuren näher kommen. Gemeinsam mit der locker-leichten Atmosphäre wurde ich auf diese Weise hervorragend unterhalten, so dass trotz eines weniger harten Cliffhangers auch das Interesse an der Fortführung der Reihe geweckt ist.

Kurzfazit: Liebevolle Charaktere treffen in peinlichen und amüsanten Situationen aufeinander, so dass Humor und Gefühlschaos gemeinsam mit der interessanten Geschichte für erstklassige Genre-Unterhaltung sorgen.

Lesetipp: Rezension von Nisekoi Band 2 (Manga)
Lesetipp: Rezension von Nisekoi Band 1 (Manga)
Lesetipp: Rezension von Nisekoi : (2.Staffel) Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Nisekoi : (2.Staffel) Vol. 1 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. 4 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Nisekoi Vol. 1 (Blu-ray)

Details
Titel: Nisekoi – Band 3
Genre: Comedy, Romance
Verlag: Kazé Manga
Autor/Zeichner: Naoshi Komi
Seiten: 200
Preis: 6,95 €
ISBN: 978-2-88921-233-0
Verlagsseite: Nisekoi – Band 3 bei Kazé Manga
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2014

Bilder Copyright Kazé Manga / Shueisha

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/12/06/rezension-nisekoi-band-3-manga/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>