«

»

Dez 01 2016

Beitrag drucken

Rezension: Star Wars: Das Erwachen der Macht (Comic)

star-wars-das-erwachen-der-macht-junior-graphic-novel-coverNicht ganz ein Jahr nach Kinostart ist bei Panini erstmals eine Comic-Version von Star Wars: Das Erwachen der Macht erschienen.

Statt sich für die vierte Comic-Umsetzung der Star-Wars-Film im brasilianischen Verlag Editora Abril den Prequels zuzuwenden, hat Auto Alessandro Ferrari gemeinsam mit den Zeichnern Igor Chimisso und Simone Buonfantino die aktuellste Episode aus einer weit, weit entfernten Galaxis als Vorlage verwendet. Ähnlich wie bei den Junior Graphic Novels zu Eine neue Hoffnung, Das Imperium schlägt zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter hält sich die Umsetzung an die Geschichte des Films. Luke Skywalker ist verschwunden, doch eine Karte soll den Weg zu ihm weisen. Noch bevor der Widerstands-Pilot Poe Dameron diese in seine Basis bringen kann, wird er auf dem Planeten Jakku von der Ersten Ordnung gefangen genommen. BB-8, sein Droide entkommt mit der Karte und trifft auf die Schrottsammlerin Rey, während Poe dank der Hilfe eines Sturmtrupplers, dem er den Namen Finn gibt, die Flucht gelingt. Nach dem Absturz auf Jakku auf sich gestellt, trifft Finn auf Rey und BB-8 und versucht gemeinsam mit ihnen der Ersten Ordnung zu entgehen.

Stark gekürzt

Schon die anderen Umsetzungen der Star-Wars-Filme aus dem brasilianischen Verlag Editora Abril wurden aufgrund der begrenzten Seitenzahl gekürzt. Dieses Schicksal ereilt auch Das Erwachen der Macht, allerdings wirkt die Geschichte der siebten Star-Wars-Episode dadurch wesentlich lückenhafter als es bei den Vorgängern der Fall war. Ganze Szenen, wie etwa die Ereignisse mit den Rathtaren auf Han Solos Frachter, fehlen komplett, während andere massiv gekürzt oder zusammengefasst sind. Das führt zu einem etwas gestückelten Eindruck und manch harten Szenewechseln sowie einem gehetzt wirkenden Erzähltempo. Trotzdem sind die wichtigsten Momente des Films enthalten und auch wer die Vorlage nicht kennt, kann der Handlung folgen.

Dennoch ist es schade, dass manch dramatische Wirkung oder fast sämtliche Witze den Kürzungen zum Opfer fallen. Weder das Wiedersehen von Han und Leia noch BB-8s Begrüßung an R2-D2 lösen große Gefühle aus oder erreichen das, was der Film zu bewirken im Stande ist. Besonders für Star-Wars-Fans ist das bedauerlich, da die erste Comic-Umsetzung von Das Erwachen der Macht, die in Deutschland erscheint, dadurch einen Teil des Reizes verliert. Gänzlich fällt das vierte Werk von Auto Alessandro Ferrari aber nicht ab. Dafür ist die Umsetzung der enthaltenen Szenen oft zu genau und auch die – zwar gekürzten, aber trotzdem an den Film angelehnten – Dialoge funktionieren in den meisten Fällen. Damit dürfte der Anspruch an ein jüngeres Zielpublikum erfüllt sein, während ältere Leser ein klein wenig auf der Strecke bleiben, aber zumindest kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch erhalten.

Nichts geändert hat sich am Zeichenstil, der auch weiterhin nicht jedem gefallen dürfte. Das comichafte Design der Figuren mit ihren kantigen und unnatürlich anmutenden Gesichtern trifft nicht in jedem Fall perfekt den jeweiligen Charakter. Die wichtigsten Figuren wie Finn, Rey, Poe Dameron oder Han Solo sind aber genauso gut zu erkennen wie die wesentlich besser passende Umsetzung von Kylo Ren oder Captain Phasma. Auch gelingt es wieder eine durchaus zufriedenstellende Star-Wars-Atmosphäre zu erzeugen.

Fazit

Obwohl die Comic-Umsetzung von Star Wars: Das Erwachen der Macht aus dem brasilianischen Verlag Editora Abril durch teils massive Kürzungen etwas gestückelter wirkt als es bei den anderen drei Werken von Autor Alessandro Ferrari der Fall war, funktioniert die Geschichte. Der kurzweilige Charakter der Junior Graphic Novel hat mich unterhalten und dafür gesorgt, dass ich den Comic ohne Pause innerhalb kurzer Zeit gelesen hatte. Die Ausrichtung an ein jüngeres Publikum ist deutlich zu merken. Ältere Fans hingegen müssen sich mit der etwas lückenhaften Geschichte abfinden, dürften aber auch ihren Spaß mit der Umsetzung haben.

Kurzfazit: Teilweise etwas gestückelt wirkende Umsetzung des letzten Star-Wars-Films, die kurzweilig unterhalten kann.

Vielen Dank an Panini für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Star Wars: Das Erwachen der Macht – Der offizielle Comic zum Film!

Details
Titel: Star Wars: Das Erwachen der Macht
Genre: Science-Fiction
Verlag: Panini
Autor: Alessandro Ferrari
Zeichner: Igor Chimisso / Simone Buonfantino
Seiten: 76
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-95798-925-3
Verlagsseite: Star Wars: Das Erwachen der Macht bei Panini Comics
Erscheinungsdatum: 15. November 2016

Bilder Copyright Panini / Editora Abril / Disney

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/12/01/rezension-star-wars-das-erwachen-der-macht-comic/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>