«

»

Nov 01 2016

Beitrag drucken

Rezension: Hunter x Hunter: The Last Mission (Blu-ray)

hunter-x-hunter-the-last-mission-coverAm 7. November erscheint bei KSM Anime Hunter x Hunter: The Last Mission, der zweite Film zur Hunter-x-Hunter-Serie.

Gon und Killua befinden sich anlässlich des Battle Olympia Turniers in der Stadt. Begleitet von Wing und Biscuit wollen sie Zushi bei seiner Teilnahme an dem Wettkampf unterstützen. Allerdings wird das Turnier jäh durch einen Angriff unbekannter Kämpfer unterbrochen und die anwesenden Zuschauer werden als Geiseln genommen. Selbst Netero, der Direktor der Hunter-Vereinigung kann sich gegen die Unbekannten nicht zur Wehr setzen. Es ist an Gon und Killua sowie Kurapika sich den Feinden, die auf Rache an allen Huntern sinnen, aufzuhalten.

Serien-Film

Hunter x Hunter: The Last Mission ist der zweite Film des Franchises und erzählt eine gänzlich von der Serie unabhängige Geschichte. Dennoch ist Vorwissen hilfreich, da die auftretenden Figuren kaum bis gar nicht vorgestellt werden und auch sonst Erklärungen zu wichtigen Elementen von Hunter x Hunter ausbleiben. Das gilt allerdings auch für die neu eingeführten Feinde gegen die Gon, Killua und die anderen antreten müssen. Zwar werden die nötigen Fakten rund um die als Schatten bekannten alten Kämpfer, den Konflikt mit den Huntern sowie die Hintergründe für den Hass der vier Haupt-Gegenspieler kurz aufgegriffen, wirkliche Tiefe zeigt der Film dabei jedoch zu keiner Zeit. Deshalb bleiben Jed und seine drei Anhänger auch relativ blass.

hunter-x-hunter-the-last-mission-1

Auch sonst zeigt sich Hunter x Hunter: The Last Mission als typischer Shonen-Film zu einer Serie. Arrangiert man sich damit, dass nicht alle Fakten erläutert werden, eignet sich der Film also auch für Nicht-Kenner des Franchises. Das liegt auch an der eher simplen Geschichte und der wenig einfallsreichen Thematik, die dieser zugrunde liegt. Ein einstiger Verbündeter wurde aufgrund seiner Verbrechen verraten und sinnt Jahre später auf Rache. Dabei steht ihm und seinen Anhängern eine große Kraft zur Verfügung, gegen die selbst die starken Hunter scheinbar nichts bewirken können. Abgesehen von wenigen ruhigen oder amüsanten Momenten, präsentiert sich Hunter x Hunter: The Last Mission actionreich und wird von Kämpfen bei denen brachiale Angriffe zum Einsatz kommen dominiert.

hunter-x-hunter-the-last-mission-2

Ohne Überraschung

Das kann zumindest kurzweilig unterhalten, sofern man nicht zu viel erwartet. Weder die Geschichte noch die Charaktere zeigen sich tiefgründig und überraschende Wendungen bleiben vollständig aus. Dafür können sich die Aktionen in den Kämpfen sehen lassen. Die verschiedenen Techniken von Gon, Killua und anderen Akteuren sind meist schön und effektreich in Szene gesetzt, so dass optisch einiges geboten wird. Ob das ausreicht, um einen ganzen Film zu tragen, muss jeder für sich entscheiden. Fans von Hunter x Hunter erhalten immerhin ein weiteres Abenteuer mit einigen bekannten Figuren.

hunter-x-hunter-the-last-mission-3

Allerdings sticht der Film trotz einiger guter Effekte während der Kämpfe sonst optisch nicht unbedingt hervor. Viel mehr fällt die Animationsqualität unter guter Durchschnitt, ohne sich wirkliche Schwächen zu leisten. Dafür können die teils skurril gestalteten Charaktere genauso überzeugen wie das farbenfrohe Bild. Hier profitiert Hunter x Hunter: The Last Mission deutlich von den 1080p der Blu-ray. Ebenfalls gelungen sind Sound- und Musikuntermalung, die für eine treibende Stimmung sorgen und besonders die Kämpfe gut unterstützen. Leider gilt das nicht für die deutsche Synchronisation, die bei einigen Figuren eher schwach ausfällt. Immerhin an die Vertonung der Protagonisten gewöhnt man sich schnell.

Fazit

Vor Hunter x Hunter: The Last Mission bin ich mit dem Franchise weder in Form der Manga-Vorlage noch durch die Anime-Serie in Berührung gekommen. Wie bei vielen anderen Filmen zu Shonen-Serien eignet sich allerdings auch der zweite Film zu Hunter x Hunter für Neueinsteiger. Das liegt hauptsächlich an der eher simpel gehaltenen, von gut inszenierten Kämpfen dominierten Geschichte. Allerdings sind einige Anspielungen vorhanden, die sich eindeutig an Fans und Kenner der Serie richten. Leider schafft es Hunter x Hunter: The Last Mission abseits der Action nur bedingt zu überzeugen. Abgesehen von einigen amüsanten Szenen, überzeugt der Film nur bedingt, da kaum auf die Charaktere eingegangen wird und selbst die Gegenspieler der Protagonisten weitgehend blass bleiben. Damit finden sich auch hier die häufig auftretenden Probleme von Filmen zu Serien wieder. Wer Freude an viel Action mit mächtigen Angriffen hat und keine anspruchsvolle Geschichte benötigt oder kurzweilige Unterhaltung sucht, kann trotzdem einen Blick wagen.

Kurzfazit: Ordentlicher Action-Film, der jedoch unter einer simplen Geschichte und blassen Antagonisten leidet, dafür aber mit guten Kämpfen unterhalten kann.

Vielen Dank an KSM Anime für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Hunter x Hunter: The Last Mission!

Details
Titel: Hunter x Hunter: The Last Mission
Genre: Action
Regie: Keiichiro Kawaguchi
Studio: Madhouse
Produktionsjahr: 2013
Laufzeit: ca. 97 Minuten
Sprachen: Deutsch (DTS-HD MA 5.1) , Japanisch (DTS-HD MA 5.1)
Untertitel: Deutsch
Extras: Interviews, Kinopremieren, Trailer, Bildergalerie
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 07. November 2016
Herstellerseite: Hunter x Hunter: The Last Mission bei KSM Anime

Bilder Copyright Madhouse. / KSM Anime

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/11/01/rezension-hunter-x-hunter-the-last-mission-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>