«

»

Okt 30 2016

Beitrag drucken

Rezension: Dusk Maiden of Amnesia – Band 5 (Manga)

dusk-maiden-of-amnesia-band-5-coverNach der packenden Grusel-Stimmung des Vorgängers wird es in Dusk Maiden of Amnesia Band 5 etwas ruhiger, während eine neue Spukgeschichte Gefahren mit sich bringt.

Das Schulfest der Seikyo Mittel- und Oberschule steht an und auf Yukos Bestreben hin veranstaltet die Abteilung für Paranormales ein Geisterhaus in den Klubräumen. Dort erschreckt sie die Schüler, die zu Besuch kommen, während Momoe und Kirie mit dem Anatomiemodell ohne Herz in Kontakt kommen. Schließlich gelingt es auch Momoes Klassenkameradin Nishikawa Kirie für das Klassen-Café der 8-B zu gewinnen, ohne dass diese genau weiß, was sie dort erwartet. Auch eine neue Spukgeschichte macht in der Schule die Runde. Angeblich soll Akahito in seinen blutroten Gewändern über das Gelände der Seikyo streifen und all jene, die sich nach Sonnenuntergang noch in der Schule befinden töten. Die Angst einiger Schüler angesichts dieser angeblichen Gefahr nimmt immer mehr zu und in blanker Panik scheinen sie sogar dazu bereit zu sein Akahito ein Menschenleben zu opfern.

Schulfest-Alltag

Die Hauptgeschichte rückt im fünften Band von Dusk Maiden of Amnesia etwas in den Hintergrund. Stattdessen werden die Ereignisse rund um das Schulfest der Seikyo Mittel- und Oberschule behandelt. Neben den logischen Figuren Yuko, Teiichi, Kirie und Momoe haben dabei auch bereits bekannte Nebencharaktere wie Nishikawa, Sasaha Sahara oder Yuko Kirishima relevante Auftritte. Sei es als zentraler Teil der Handlung des Bandes oder als wichtige Stichwortgeber. So dient Nishikawa beispielsweise für einiger amüsante Auftritte in Kombination mit Kirie, die eher unfreiwillig einen niedlichen Auftritt im Café der Klasse 8-B hat. Dass dabei auch Yuko und Teiichi eine Rolle in der Gedankenwelt der Schülerin spielen, ist wenig überraschend und wird logisch nachvollziehbar vermittelt.

Es ist allgemein begrüßenswert, dass Momoe und Kirie erneut etwas mehr Platz erhalten und gemeinsam agieren dürfen. Das sorgt insbesondere in den ersten beiden der fünf Kapitel des Mangas für humorvolle Auflockerung. Zugleich wird aber auch die Charakterentwicklung der beiden Mädchen deutlich vorangetrieben, während die Freundschaft von ihnen sichtlich wächst. Das ist deshalb um so gelungener, weil dadurch deutlicher wird, dass auch abseits von Yuko und Teiichi eine klar erkennbare Entwicklung stattfindet. Zeitweise wünscht man sich sogar, dass Momoe und Kirie als Duo noch etwas mehr Zeit spendiert bekommen hätten. Besonders ihre eher ungeplante Konfrontation mit dem Anatomiemodell ohne Herz ist überaus liebenswert und amüsant und zeigt zugleich, dass die beiden Mädchen zusammen wunderbar funktionieren.

Panikmache

Doch auch die beiden eigentlichen Protagonisten von Dusk Maiden of Amnesia erhalten genug Platz, um ihre im vierten Band eingestandenen Gefühle füreinander etwas ausleben zu können. Sei es durch kurze Momente der Zweisamkeit, in denen besonders Teiichi mit so einigen Peinlichkeiten zu kämpfen hat, oder während eines gemeinsamen Ganges über das Schulfest inklusive manch etwas seltsamer Paaraktivität. Hier spielt der Manga ein wenig mit der Tatsache, dass außer Teiichi und Kirie niemand Yuko wirklich sehen kann und wenn, dann meist in Form der eigenen Ängste. Dadurch werden die im direkten Vorgänger durch Schatten-Yuko erzeugten Grusel-Momente aufrecht erhalten, ohne dass Band fünf bei der Atmosphäre jemals daran anschließen kann.

Das liegt auch daran, dass – wie im Nachwort zu lesen ist – den Figuren und Lesern durch das Schulfest eine Verschnaufpause gegönnt werden soll. Deshalb bleibt die Hauptgeschichte beständig außen vor. Dennoch verzichtet Dusk Maiden of Amnesia beim fünften Band nicht auf die gewohnte Grusel-Stimmung, die dieses Mal durch die Spukgeschichte rund um Akahito erzeugt werden. Besonders das Aussehen der in blutrote Gewänder gehüllten Gestalt sowie der durch Panik ausgelöste Wahnsinn einiger Schüler gehören zu den optisch schauerlichsten Szenen und schaffen es gekonnt die nötige Atmosphäre zu erzeugen. Wie schon des öfteren wird dabei auf ernstere Themen zurückgegriffen. So spielt neben Mobbing und Vorverurteilung auch Manipulation der Menge eine wichtige Rolle und wird auf gelungene Weise eingesetzt.

Fazit

Nachdem spannenden und mit packender Grusel-Atmosphäre daherkommenden vierten Band ist ein wenig Ruhe im Nachfolger willkommen. Dadurch kann die Konzentration zumindest kurzzeitig stärker auf Momoe und Kirie als Duo gelegt werden, was meiner Meinung nach überaus gelungen ist. Die beiden Mädchen gefallen mir zusammen wirklich gut und sie schaffen es mit ihrer Art für einige Schmunzler zu sorgen. Das gilt natürlich auch wieder für Yuko, die Teiichi gewohntermaßen recht nahe kommt und ihn damit in manch peinliche Situation bringt. Allerdings wird in Band fünf zu keiner Zeit eine so beklemmende Atmosphäre erzeugt wie das besonders in der zweiten Hälfte des Vorgängers der Fall war. Das ist angesichts der unterhaltsamen und spannenden Geschichte rund um das Schulfest und Akahito allerdings nicht negativ aufzufassen. Viel mehr gelingt es ein weiteres interessantes Schulmysterium aufzubauen, das sowohl mit der Auflösung als auch den behandelten ernsten Themen zu überzeugen weiß. Damit steht Band fünf den Vorgängern in nichts nach und fesselt auf lockere, weniger beklemmende, aber dennoch spannende Weise.

Kurzfazit: Etwas ruhiger als der Vorgänger-Band, dafür überzeugt der Manga mit einem guten Mix aus Humor, Grusel-Stimmung und Charakterentwicklung.

Vielen Dank an Kazé Manga für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Dusk Maiden of Amnesia – Band 5!

Lesetipp: Rezension von Dusk Maiden of Amnesia – Band 4 (Manga)
Lesetipp: Rezension von Dusk Maiden of Amnesia – Band 3 (Manga)
Lesetipp: Rezension von Dusk Maiden of Amnesia – Band 2 (Manga)
Lesetipp: Rezension von Dusk Maiden of Amnesia – Band 1 (Manga)
Lesetipp: Rezension von Dusk Maiden of Amnesia – Vol. 4 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Dusk Maiden of Amnesia – Vol. 3 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Dusk Maiden of Amnesia – Vol. 2 (Blu-ray)
Lesetipp: Rezension von Dusk Maiden of Amnesia – Vol. 1 (Blu-ray)

Details
Titel: Dusk Maiden of Amnesia – Band 5
Genre: Mystery
Verlag: Kazé Manga
Autor/Zeichner: Maybe
Seiten: 194
Preis: 6,95 €
ISBN: 978-2-88921-680-2
Verlagsseite: Dusk Maiden of Amnesia Band 5 bei Kazé Manga
Erscheinungsdatum: 07. Juli 2016

Bilder Copyright Kazé Manga

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/10/30/rezension-dusk-maiden-of-amnesia-band-5-manga/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>