«

»

Okt 19 2016

Beitrag drucken

Rezension: Assassination Classroom 2 (DVD)

assassination-classroom-2-coverAb 28. Oktober ist der finale zweite Live-Action-Film zur erfolgreichen Manga-Reihe Assassination Classroom auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Nachdem der halbe Mond von einem gelben Tentakel-Wesen zerstört wurde und auch die Erde in Gefahr zu sein scheint, ist es die Aufgabe der Klasse 3-E der Kunugigaoka-Schule genau das zu verhindern. Alle Versuche, das als ihren Klassenlehrer auftretende Tentakel-Monster zu töten, sind bisher missglückt und das Ende des Schuljahres und damit die Zerstörung der Erde rückt näher. Während die Schüler versuchen neue Methoden zu finden, um endlich ihren Auftrag auszuführen, erfahren sie mehr über die Vergangenheit ihres Zieles und die Entschlossenheit beginnt zu wanken. Gleichzeitig treten Attentäter, die der Klasse zuvorkommen wollen, sowie ein mysteriöser Mann in weiß auf. Auch das Militär verfolgt eigene Pläne zur Beseitigung der Bedrohung.

assassination-classroom-2-1

Gestückelt

Obwohl das Ende des ersten Assassination-Classroom-Live-Action-Films durchaus funktioniert hat, blieb ein vollständiger Abschluss aus. Diesen liefert nun der Nachfolger. Wie schon zuvor präsentiert sich Assassination Classroom 2 als recht skurril ohne durch die Einbindung von Schauspielern zu lächerlich zu wirken. Damit gelingt der Spagat zwischen Originaltreue zu Manga und Anime und einem gewissen Realismus-Anspruch, den ein Live-Action-Film mit sich bringt auch bei der Fortsetzung. Das liegt wie schon beim ersten Teil stark an der gelungenen CGI-Umsetzung von Koro-sensei, dessen Design sich nah an der Vorlage bewegt und der zu keiner Zeit Fehl am Platz wirkt.

assassination-classroom-2-2

Weniger positiv steht es mit der Geschichte des Films. Wie schon der Vorgänger wirkt Assassination Classroom 2 an vielen Stellen etwas gestückelt und erzählt grob betrachtet mehrere kleine Handlungen, die zwar in Verbindung stehen, aber zugleich ein wenig wie Story-Arcs wirken. Das ist sicherlich der Manga-Vorlage geschuldet, doch der Verfilmung kommt es nur bedingt zu Gute, da die Geschichte dadurch manchmal gehetzt oder zusammengesetzt wirkt. Verständnisprobleme treten jedoch nicht auf und wenn man sich damit abfindet, versteht Assassination Classroom 2 es trotzdem zu unterhalten.

assassination-classroom-2-3

Vergangenheit

Ein wichtiger Aspekt der Geschichte ist die Vergangenheit von Koro-sensei und seine Herkunft sowie die Verbindung zur Klasse 3-E. Bereits im ersten Film gab es Hinweise, die mit kurzen Rückblicken untermalt wurden, darauf. Assassination Classroom 2 rückt Koro-sensei und seine Entstehung sowie den Grund für seine Taten deutlich in den Mittelpunkt und liefert einen langen Blick in die Vergangenheit des gelben Tentakel-Wesens. Das wird nicht nur genutzt, um ihn besser zu charakterisieren und ihm mehr Persönlichkeit zu verleihen, sondern auch um Grundzüge einer Liebesgeschichte sowie einen Bösewicht mit einzubauen. Gerade letzterer entspricht wieder den üblichen Klischees und wirkt wie das Abziehbild eines fiesen, selbstbezogenen und rachsüchtigen Gegenspielers.

assassination-classroom-2-4

Allgemein gehören Charakterdarstellung und -entwicklung nicht zu den Stärken des Films. Selbst wichtige Hauptfiguren wie Nagisa Shiota oder Karma Akabane bleiben ihren Rollen treu und zugleich etwas blass. Das ist bedauerlich, da hier etwas Potenzial verschenkt wird. Dennoch fiebert man zeitweise mit den Schülern der Klasse 3-E mit und hofft, dass sie ihre Ziele erreichen. Wirkliche Spannung kommt allerdings nur selten auf, da viele Ereignisse vorherzusehen sind. Das gilt zumindest in Teilen auch für das Ende, das trotzdem als gelungen bezeichnet werden muss, da es die Geschichte um Koro-sensei und die Klasse 3-E zu einem guten und nachvollziehbaren Abschluss bringt.

assassination-classroom-2-5

Etwas bedauerlich ist, dass einige Stärken des ersten Films wie etwa Koro-senseis Unterricht in Assassination Classroom 2 nur noch eine untergeordnete Rolle spielen. Andere Thematiken rücken in den Vordergrund und so bleiben angedeutete Handlungselemente wie die Meinung des Direktors der Kunugigaoka, die im Vorgänger als relevant für die weitere Geschichte wirkten, komplett außen vor. Dafür funktioniert die Action in den meisten Fällen ausgesprochen gut. Besonders der große Showdown ist mit einigen Explosionen unterlegt, wirkt aber im Endkampf etwas zu banal, um wirklich mitreißend zu sein. So kommt das Ende der Konfrontation zu plötzlich und unerwartet, dass man im ersten Moment unsicher ist, ob es das schon war.

Fazit

Wie schon der Vorgänger hat mich Assassination Classroom 2 gut unterhalten können. Allerdings weist der Film einige klare Schwächen, die teilweise noch etwas stärker zu Tage treten als beim ersten Teil, auf. Ungenutztes Potenzial, Handlungselemente, die nicht mehr genutzt werden und etwas zu blasse Charaktere trüben den Gesamteindruck. Als Entschädigung überzeugt aber weiterhin Koro-sensei. Seine liebevolle und gut gelaunte Art ist einfach sympathisch und egal welche Gefahr von ihm auszugehen scheint, es fällt mir schwer ihn nicht zu mögen. Ein wenig schwach finde ich daher die Auflösung rund um seine Herkunft. Zwar gab es bereits Andeutungen im ersten Teil, dennoch hatte ich mir etwas mehr erhofft. Wirklich misslungen ist dieser Teil aber nicht. Das gilt im übrigen für den gesamten Film. Es ist jedoch empfehlenswert den Vorgänger zu kennen, da lediglich ein kurzer Rückblick über die bisherigen Ereignisse aufklärt. Fans von Assassination Classroom sowie jedem der kurzweilige Unterhaltung für Zwischendurch sucht und sich an den Schwächen nicht stört, kann ich beide Verflimungen der Manga-Reihe von Yusei Matsui durchaus empfehlen.

Kurzfazit: Gewohnt skurrile Fortsetzung, die stellenweise gestückelt und gehetzt wirkt, aber trotz vorhandener Schwächen unterhält.

Vielen Dank an MFA+ FilmDistribution für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Assassination Classroom 2!

Lesetipp: Rezension von Assassination Classroom 1 (DVD)

Details
Titel:  Assassination Classroom 2
Genre: Science-Fiction, Action, Komödie
Regie: Eiichirô Hasumi
Darsteller: Kazunari Ninomiya, Sergey Kuvaev, Mirei Kiritani, Ryôsuke Yamada, Okuma Anmi, Kippei Shiina, Kang Ji-young, Wakana Aoi u.a.
Drehbuch: Tatsuya Kanazawa, Yûsei Matsui (Vorlage)
Produktionsjahr: 2015
Laufzeit: ca. 117 Minuten
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungstermin: 28. Oktober 2016
Herstellerseite: Assassination Classroom 2 bei MFA+ FilmDistribution

Bilder Copyright ©2015 Fuji Television Network, Shueisha, J Storm,Toho,Robot © YUSEI MATSUI/SHUEISHA. All rights reserved / MFA+ FilmDistribution

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/10/19/rezension-assassination-classroom-2-dvd/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>