«

»

Aug 22 2016

Beitrag drucken

Rezension: Mai Ball – Fussball ist sexy! – Band 6 (Manga)

mai-ball-band-6-coverFür die Mädchen des FC Kijiyama-Nord steht in Mai Ball Band 6 das erste Spiel des Sommerturniers an.

Die Jungen-Mannschaft von Kijiyama-Nord konnte im ersten Spiel des Sommerturniers nicht nur gewinnen, sondern dominierte auch klar den Gegner. Großen Anteil daran hatte Kunimitsu, der die Fans begeisterte und seine Spielerinnen verzauberte. Mai, Reika und die anderen sind überaus angetan von der Spielart ihres Trainers und haben jede für sich auch etwas daraus gelernt. Nun steht ihr eigenes Auftaktspiel des Sommerturniers an und ausgerechnet zur selben Zeit hat Kunimitsu auch ein Spiel. Deshalb müssen die Mädchen des FC Kijiyama-Nord ohne ihren Trainer antreten. Als Gegnerinnen laufen dabei die Spielerinnen der Frankling International Highschool auf. Auch ihre Mannschaft wurde erst im Frühling gegründet und so treten zwei Neulingsteams gegeneinander an. Allerdings gehörte die Trainerin des FC Franklin zur japanischen Frauen-Nationalmannschaft.

Ausblick

Der sechste Band von Mai Ball – Fußball ist sexy! beginnt mit einer der obligatorischen Badehausszenen, die in keinem Manga der Reihe fehlen darf. Besonders hierdurch, aber auch in anderen Momenten des Bandes, wird der Erotik-Anteil hochgehalten. Aufgesetzt wirkt das jedoch nicht, da sowohl das Verhalten der agierenden Mädchen als auch die Art wie nackte Haut zum Einsatz kommt weder plump eingebunden, noch einfaches Mittel zum Zweck ist. Weit wichtiger ist aber, dass in diesem ersten Kapitel noch einmal auf das Spiel von Kunimitsu und seiner Mannschaft eingegangen wird, um die Wirkung von diesem auf Mai, Reika und die anderen deutlich zu machen. Jede der Spielerinnen hat etwas eigenes aus dem Auftreten ihres Trainers auf dem Spielfeld mitgenommen und ist sich ihrer jeweiligen Aufgabe sicherer. Ebenfalls schön ist die Art der Interaktion zwischen den beiden Mannschaften des FC Kijiyama-Nord, die in dieser Form bisher nicht stattgefunden hat.

Interessant ist, dass Mangaka Sora Inoue sich nach dem kurzen Einstieg auf die kommenden Gegnerinnen des FC Kijiyama-Nord konzentriert und zwei Kapitel lang ausschließlich den Alltag einiger Spielerinnen des FC Franklin kurz vor Turnierbeginn thematisiert. Hierbei wird mit Tsubame Makishi eine neue zentrale Figur eingeführt und ausführlich vorgestellt. Schnell schließt man sie und ihre Mannschaftskameradinnen ins Herz. Das liegt auch daran, dass trotz der relativ kurzen Zeit eine ausreichende Charaktervorstellung stattfindet. Wirklich tiefgründig fallen die Persönlichkeiten der Spielerinnen des FC Franklin nicht aus, aber das gilt für viele Figuren in Mai Ball und stört zu keiner Zeit. Sie sind sympathisch und haben genügend Eigenheiten, um als wichtige Charaktere zu funktionieren.

Turnierbeginn

Die Vorstellung des FC Franklin hat beim Anpfiff des ersten Sommerturnier-Spiels spürbare Folgen. Es fällt schwer den Gegnerinnen des FC Kijiyama-Nord nicht den Sieg zu gönnen. Somit fiebert man unweigerlich mit beiden Mannschaften mit, was die Spannung des Spiels spürbar erhöht. Die gesamte Atmosphäre zieht dadurch noch einmal an und das Auftreten der wichtigen Spielerinnen ist um so intensiver. Es ist möglich alle relevanten Figuren einzuordnen und man lernt Tsubame und ihre Kameradinnen immer besser kennen. Schnell bedauert man, dass eine der Mannschaften für den Handlungsverlauf verlieren muss. Allerdings ist diese Art des ersten Spiels um so fesselnder und sorgt dafür, dass die Fußball-Action noch besser funktioniert.

Wirklich überraschend ist es nicht, dass der Band nicht einmal die komplette erste Hälfte des Fußballspiels beinhaltet, obwohl das Aufeinandertreffen des FC Kijiyama-Nord und des FC Franklin fast die Hälfte des Bandes einnimmt. Sora Inoue nimmt sich Zeit, um den Turnierauftakt ausführlich darzustellen und rückt dabei besonders ein wichtiges Duell in den Mittelpunkt. Besonders dabei profitiert der Manga von der vorherigen Vorstellung des FC Franklin. Zeitweise wünscht man sich, dass die Spielerinnen beider Mannschaften gemeinsam in einem Team spielen würden, um niemanden von ihnen verlieren sehen zu müssen. Dennoch entsteht ein angenehmes Konkurrenzgefühl. Sora Inoues Umsetzung des Spiels ist gut gelungen. Zudem wird das Spiel unterstützend kommentiert, wodurch immer klar ist, was gerade passiert, ohne dass auf die Dialoge der Spielerinnen verzichtet wird. Als kleine Konterparts und Auflockerung abseits des Spielfelds dienen neben Mais Familie insbesondere fünf Mitglieder des FC Kijiyama-Süd mit dem beide auf dem Feld stehenden Mannschaften eine offene Konkurrenz verbinden. Sie bringen etwas Witz mit sich, während Jaina wie schon beim Spiel zwischen ihrer Mannschaft und Mai und Reikas Team noch deutlicher als arglistige Rivalin aufgebaut wird.

Fazit

Endlich beginnt das in den Bänden zuvor erwähnte Sommerturnier und die Mädchen-Mannschaft des FC Kijiyama-Nord tritt zu ihrem zweiten Spiel an. Die damit verbundene Fußball-Action erfüllt die Erwartungen und übertrifft diese sogar noch etwas. Das liegt zu einem großen Teil an der vorherigen ausführlichen Vorstellung der Gegnerinnen vom FC Franklin. Schnell schließt man die sympathischen Spielerinnen ins Herz und wünscht sich deshalb, dass beide Mannschaften gewinnen könnten. Besonders Mais Duell mit einer zentralen Spielerinnen des FC Franklin sorgt für Spannung und interessante Interaktionen, wobei auch wieder die Fantasie der titelgebenden Protagonistin von Mai Ball zum Einsatz kommt. Obwohl der wahrscheinliche Ausgang des Spiels vorhersehbar ist, gelingt es Sora Inoue das Interesse durch den Blick auf beide Mannschaften hochzuhalten und damit gekonnte Fußball-Action abzuliefern. Dazu gehört auch das offene Ende, das mit einer ausgesprochen schönen Szene daherkommt.

Kurzfazit: Gute Fußball-Action sowie Charakter- und Geschichtsentwicklung sorgen gemeinsam mit einem interessanten Blick auf die Gegnerinnen für einen spannenden Turnierauftakt.

Vielen Dank an Panini Manga für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Mai Ball – Fussball ist sexy! – Band 6!

Lesetipp: Rezension von Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 5
Lesetipp: Rezension von Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 4
Lesetipp: Rezension von Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 3
Lesetipp: Rezension von Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 2
Lesetipp: Rezension von Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 1

Details
Titel: Mai Ball – Fussball ist sexy – Band 6
Genre: Sexy Komödie
Verlag: Panini Manga
Test/Zeichnungen: Sora Inoue
Seiten: 166
Preis: 7,99 €
ISBN: 978-3-95798-887-4
Verlagsseite: Mai Ball! – Fussball ist sexy! – Band 6 bei Panini Manga
Erscheinungsdatum: 23. August 2016

Bilder Copyright Panini Manga

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/08/22/rezension-mai-ball-fussball-ist-sexy-band-6-manga/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>