«

»

Jul 21 2016

Beitrag drucken

Rezension: Star Wars 12: Darth Vader – Schatten und Geheimnisse Teil 3 (Comic)

star-wars-12-darth-vader-6-coverDas zwölfte Heft der Star-Wars-Comic-Reihe von Panini bringt das Finale der Darth-Vader-Storyline Schatten und Geheimnisse.

Doktor Aphra ist es gemeinsam mit einigen Kopfgeldjägern gelungen große Mengen Credits von einem imperialen Schiff zu stehlen. Doch der Archäologin und ihrem Herren Darth Vader droht Gefahr. Inspektor Thanoth, der neue Adjutant des Sith-Lords, ist den Dieben auf der Spur und kommt ihnen immer näher. Gleichzeitig erhält Aphra vom Informationshändler der Ante konkrete Hinweise auf den Aufenthaltsort des Piloten, der den Todesstern zerstört hat. Durch die Aktionen des Imperiums ist ihr Leben allerdings in Gefahr und gemeinsam mit den Droiden Bee-Tee und Triple-Zero versucht sie zu entkommen.

Misstrauisches Vertrauen

Star Wars 12 setzt die Darth-Vader-Storyline Schatten und Geheimnisse fast nahtlos fort und bringt sie zugleich zu einem Abschluss. Doktor Aphra ist dem Aufenthaltsort von Luke Skywalker nahe und erhält endgültige Hinweise, doch auch Vaders Adjutant Thanoth ist mit seinen Ermittlungen an einem entscheidenden Punkt. Dieses seit dem Vorgänger bestehende Katz-und-Maus-Spiel trägt stark zur hohen Spannungskurve des Finales der zweiten Darth-Vader-Geschichte bei. Dabei sticht besonders Inspektor Thanoth mit seiner überlegten und intelligenten Vorgehensweise hervor. Trotz seiner Rolle als möglicher Gegenspieler von Vader und Aphra, entwickelt er sich zu einem der interessantesten Charaktere der bisherigen Marvel-Comics.

Gleichzeitigt schafft es auch Doktor Aphra weiterhin als Sympathieträgerin zu fungieren. Das liegt auch an ihrer schurkenhaften, selbstsicheren Art, mit der sie auf ihre Weise alles erreicht, was sie möchte. Außerdem fiebert man unweigerlich mit ihr mit, wenn sie ihrem Herren Darth Vader gegenübertritt. Durch die gut geschriebenen Dialoge und die packende, von den Zeichnungen hervorragend transportierte Bedrohung, fürchtet man unweigerlich, dass Aphras Ende gekommen sein könnte. Doch auch ihr Zusammenspiel mit den Droiden Bee-Tee und Triple-Zero funktioniert weiterhin ausgezeichnet, auch wenn die beiden mörderischen Maschinen in Star Wars 12 nur als Randfiguren auftauchen.

Weichenstellung

Besonders gelungen ist die Erzählweise mit der Autor Kieron Gillen die Geschichte vorantreibt und die Schlinge um Aphra und Vader immer enger werden lässt. Dabei agiert der Sith-Lord wie man es von der legendären Star-Wars-Figur erwartet – ruhig, überlegt und durchaus auch gnadenlos und mit all seiner Macht. Hier zeigt sich wieder, dass es Gillen versteht mit Darth Vader umzugehen und ihn gut zu charakterisieren. Das gelingt ihm allerdings neben Aphra und Thanoth auch mit anderen Figuren wie dem Ante oder Vaders Rivalen im Kampf um die Gunst des Imperators.

Interessant ist auch die sichere Weichenstellung auf das kommende Crossover Vader Down, das in Star Wars 13 beginnt. Die kommende Storyline vereint die Charaktere aus Darth Vader und den Star-Wars-Comics und lässt sie in einer gemeinsamen Geschichte direkt aufeinandertreffen, statt sie nur mit Gastauftritten und Parallel ablaufenden Ereignissen einzufügen. Spätestens im letzten Viertel des Finales von Schatten und Geheimnisse sind die Vorzeichen zu erkennen und die Bedrohung, der sich Darth Vader zukünftig ausgesetzt sehen wird. Um so spannender ist das offene Ende und die Erwartungshaltung an die Fortsetzung wächst noch weiter an.

Fazit

Star Wars 12 präsentiert ein überaus gelungenes, spannendes und atmosphärisches Finale der Darth-Vader-Storyline Schatten und Geheimnisse. Kieron Gillen versteht es sowohl Filmfiguren wie Vader als auch Neuschöpfungen wie Aphra und Thanoth ausgezeichnet zu charakterisieren und ihnen Leben einzuhauchen. Gleichzeitig fesselt die Geschichte und verleitet dazu das Heft so schnell wie möglich durchzulesen. Besonders Aphras Schicksal weckt immer wieder leichtes Mitleid und Sympathien für die zwielichtige Archäologin. Damit gehört sie auch weiterhin zu den besten für die Marvel-Comics erschaffenen Charakteren. Unterstützt werden Handlung und Charakterzeichnung von guter Action, die Zeichner Salvador Larroca gewohnt unterhaltsam in Szene setzt. Der Abschluss von Schatten und Geheimnisse überzeugt voll und ganz und weckt durch das offene Ende zugleich das Interesse an der kommenden Fortsetzung im ersten Crossover der Star-Wars-Comic-Reihen von Marvel.

Kurzfazit: Furioses und spannendes Finale der Geschichte, das durch Charakterzeichnung, Action, Handlung und Atmosphäre überzeugt.

Details
Titel: Star Wars 12: Darth Vader – Schatten und Geheimnisse Teil 3
Genre: Science-Fiction
Verlag: Panini
Autor: Kieron Gillen
Zeichner: Salvador Larroca
Seiten: 60
Preis: 4,99 €
Verlagsseite: Star Wars 12: Darth Vader – Schatten und Geheimnisse Teil 3 (Kiosk-Ausgabe) bei Panini Comics
Star Wars 12: Darth Vader – Schatten und Geheimnisse Teil 3 (Comicshop-Ausgabe) bei Panini Comics
Erscheinungsdatum: 20. Juli 2016

Bilder Copyright Panini/Marvel/Disney/Lucasfilm

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/07/21/rezension-star-wars-12-darth-vader-schatten-und-geheimnisse-teil-3-comic/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>