«

»

Feb 12 2016

Beitrag drucken

Vorschau: Hyrule Warriors Legends (3DS)

hyrule-warriors-legends-preview-coverEnde März 2016 kehren Link und Co. in Hyrule Warriors: Legends auf das Schlachtfeld zurück und stellen sich Heeren von Feinden. Die Nintendo-3DS-Version des Wii-U-Hits kommt mit neuen Charakteren und Missionen daher.

Auf der E3 2015 kündigten Nintendo und Koei Tecmo Hyrule Warriors: Legends für den Nintendo 3DS an. Dabei handelt es sich allerdings um kein neues Spiel, sondern um eine Umsetzung des im September 2014 für Wii U erschienenen Musou-Spiels Hyrule Warriors. Bereits damals schaffte es der The-Legend-of-Zelda-Ableger, Spieler an das Genre mit seinen Massenschlachten heranzuführen. Besonders mit einer Vielzahl an spielbaren Charakteren aus diversen Spielen des Nintendo Franchises konnte Hyrule Warriors seinerzeit überzeugen. Neben den später für die Wii U veröffentlichten Download Contents, die zusätzliche Charaktere und Waffen gebracht haben, bekommt die Nintendo-3DS-Umsetzung gänzlich neue Inhalte spendiert.

hyrule-warriors-legends-preview-1

Legendäres Schlachtgetümmel

Herz des Spiels ist der sogenannte Legenden-Modus, der die Geschichte von Hyrule Warriors erzählt. Das Königreich Hyrule wird von unbekannten Feinden angegriffen. Unter den Verteidigern befindet sich auch der junge Rekrut Link, der sich auf dem Schlachtfeld tausenden Feinden entgegen stellt. Trotz des Mutes und der Stärke der Soldaten, müssen Link, Impa und die anderen verbündeten fliehen und versuchen Prinzessin Zelda zu finden, die aus dem Schloss entkommen konnte. Doch nicht nur Hyrule aus Hyrule Warriors ist in Gefahr, auch Parallel-Welten, die auf Spielen der The-Legend-of-Zelda-Reihe wie Ocarina of Time oder Twilight Princess basieren, werden bedroht. Deshalb reisen die Helden durch die Dimensionen, um die Feinde überall zurückzuschlagen. Hier schließen sich weitere bekannte Figuren wie Midna oder Ruto der Kämpferriege an.

hyrule-warriors-legends-preview-2

Im Gegensatz zu den Hauptablegern von The Legend of Zelda, handelt es sich bei Hyrule Warriors und damit auch bei Hyrule Warriors: Legends um kein Action-Adventure. Viel mehr gilt es gemeinsam mit einfachen Soldaten und bekannten Charakteren wie Impa, Shiek oder Prinzessin Zelda gegen zahlreiche Feinde, die auf bekannten Gegnern des The-Legend-of-Zelda-Franchise basieren, zu kämpfen. Damit steht die Action und das Schlachtengetümmel selbst im Mittelpunkt des Geschehens. Aufgelockert wird das Spielgeschehen durch Missionsziele innerhalb der Schlachten, die zum Beispiel das erreichen bestimmter Punkte, das erobern von Festungen oder das Verteidigen eines Verbündeten beinhalten können. Dazu verfügt jedes Level über verschiedene Sekundärziele wie versteckte Goldene Skultullas oder Herzteile. Allerdings lassen sich diese nicht mit jedem Charakter erreichen, weshalb das erneute absolvieren von Schlachten mit einem anderen Helden notwendig ist. Jede der spielbaren Figuren verfügt über individuelle Fähigkeiten und Waffen, wodurch sich das Spielgefühl ändert.

hyrule-warriors-legends-preview-3

Neue Legende

Hyrule Warriors: Legends erweitetert die Geschichte um einen neuen Story-Strang, der auf The Legend of Zelda: The Wind Waker basiert. Passend dazu stoßen Tetra, Toon Link und der König von Hyrule zur Kämpferriege hinzu. Allerdings soll der Held von The Winder Waker, Toon Link, nicht spielbar sein. Deshalb wird Tetra die Hauptrolle im Story-Strang von The Legend of Zelda: The Wind Waker übernehmen. Ein alternatives Toon-Link-Outfit für Link ist aufgrund bereits veröffentlichter Screenshots wahrscheinlich. Ebenfalls neu ist der Charakter Horror Kid aus The Legend of Zelda: Majoras Mask. Wie genau er in die Geschichte eingebaut wird und ob überhaupt, ist noch nicht bekannt.

hyrule-warriors-legends-preview-4

Im Zuge einer Nintendo Direct im November 2015 enthüllte Nintendo die vielleicht wichtigste und größte Neuerung von Hyrule Warriors: Legends: den komplett neuen Charakter Linkle. Schon im Vorfeld wurde spekuliert, dass eine weibliche Version von Link erstmals in Hyrule Warriors: Legends auftauchen könnte. So tauchten Artworks in einem in Japan veröffentlichten Artbook auf. Im Gegensatz zu Link setzt Linkle im Kampf nicht auf ein Schwert, sondern verwendet zwei Armbrüste und erwehrt sich zusätzlich mit Tritten ihrer Feinde. Da sie dennoch eine Alternative Variante des bekannten Helden ist, verfügt sie auch über die ikonische Wirbelattacke von Link – jedoch in abgewandelter Form. Bezeichnet wird dieser Angriff als Wirbeltritt. Es ist wahrscheinlich, dass Linkle eine Rolle innerhalb der Geschichte von Hyrule Warriors: Legends erhält. Indiz dafür könnte auch das Vorstellungsvideo des neuen Charakters sein, dass an die Zwischensequenzen des Original-Hyrule-Warriors erinnert.

hyrule-warriors-legends-preview-6

Abgespeckt

Der Nintendo 3DS ist der Wii U technisch unterlegen, weshalb klar sein dürfte, dass die Entwickler bei der Umsetzung einige Abstriche und Kompromisse eingehen mussten. Direkt ins Auge fällt der neue Grafikstil, der durch dickere schwarze Linien um die Charaktere einen noch comichafteren Look hat und teilweise an Super Smash Bros. for Nintendo 3DS erinnert. Bekannt ist außerdem bereits, dass Besitzer des normalen Nintendo 3DS auf den 3D-Effekt verzichten müssen. Dieser steht lediglich auf dem New Nintendo 3DS (XL) zur Verfügung. Geschuldet ist das der besseren Technik der letzten Reinkarnation des Handhelds. Fraglich ist ebenfalls noch, wie flüssig Hyrule Warriors: Legends trotz der grafischen Änderungen laufen wird. Besonders, weil bereits die Wii-U-Version nicht völlig ohne Ruckler auskam. Auch hier könnten New-Nintendo-3DS-Besitzer im Vorteil sein.

hyrule-warriors-legends-preview-5

Ein weiteres Problem stellt die Steuerung dar. Alleine das Fehlen eines zweiten Analog-Sticks beziehungsweise Schiebe-Pads bedeutet bei der Kamera deutliche Nachteile im Vergleich zur Wii U. Selbst der New Nintendo 3DS dürfte dabei nur geringe Vorteile mit sich bringen. Doch auch sonst ist die recht umfangreiche Tastenbelegung der Wii U nur schwer auf den 3DS zu bringen. Es bleibt abzuwarten wie gut das den Entwicklern gelungen ist. Abstriche müssen beim Herausforderungs-Modus gemacht werden. Dieser wurde bei Hyrule Warriors: Legends komplett gestrichen.

Prognose

Hyrule Warriors ist auf der Wii U ein überraschend gutes Action-Spiel, das viele The-Legend-of-Zelda– und Nintendo-Fans – einschließlich mich – an das Musou-Genre herangeführt hat. Die technischen Probleme auf der Heimkonsole störten nur bedingt, könnten aber bei der 3DS-Umsetzung deutlich schwerer wiegen. Dazu kommt der häufig kritisierte Grafikstil, dem die Limitierung des Handhelds deutlich anzusehen ist. Dennoch kann Hyrule Warriors: Legends ein Hit werden, wenn das unterhaltsame Schlachtengefühl und die packende Zelda-Atmosphäre des Wii-U-Originals erhalten geblieben sind. Außerdem stimmen die Neuerungen neugierig. Besonders Linkle. Hoffentlich ermöglicht Nintendo auch Besitzern von Hyrule Warriors, die sich die 3DS-Portierung nicht kaufen wollen, die neuen Inhalte auf der Wii U zu genießen.

Details
Titel: Hyrule Warriors: Legends
Genre: Musou/Action
Publisher: Nintendo
Entwickler: Koei Tecmo
Spieler: 1
Syteme: 3DS
Altersfreigabe: ab 12
Erscheinungsdatum: 24. März 2016

Bilder Copyright Nintendo

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2016/02/12/vorschau-hyrule-warriors-legends-3ds/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>