«

»

Dez 30 2015

Beitrag drucken

Jahresrückblick 2015

tld-banner-640x160

2015 ist fast vorbei, also wage ich mich an einen Jahresrückblick für The Lost Dungeon und mich persönlich.

Egal in welchem Bereich, 2015 war ereignisreich und hat sowohl positive als auch negative Entwicklungen mit sich gebracht. Hollywood blickt auf ein erfolgreiches Jahr mit Blockbustern wie Star Wars: Das Erwachen der Macht und Jurassic World zurück. Auch im Games-Bereich dürfte 2015 als ein sehr gutes Spielejahr gelten. Die Entwicklungen sind überall spürbar und dürften auch 2016 nicht nachlassen. Doch ich möchte an dieser Stelle keine Analyse der einzelnen Märkte oder Branchen wagen; nicht versuchen zu erörtern, weshalb es zwar mehr Comics, aber weniger Verlage in Deutschland gibt oder wie eintönig die Filmindustrie vielleicht mittlerweile geworden ist. Das überlasse ich gerne Experten, die sich eingehender damit beschäftigen.

Dieser Jahresrückblick soll persönlicher sein und zugleich einen Blick auf das Jahr 2015 für The Lost Dungeon werfen. Schließlich feierte The Lost Dungeon in diesem Jahr nicht nur das 2. Jubiläum, sondern startete endlich so richtig durch. Seit Ende Februar sind die Besucherzahlen spürbar gestiegen und der Veröffentlichungsrhythmus hat sich, abgesehen von wenigen Ausnahmen, auf einen Zwei-Tages-Zyklus festgesetzt. Damit konnte ich euch 2015 mehr Rezensionen, Artikel und andere Beiträge bieten, als jemals zuvor. Die Themenschwerpunkte haben sich etwas verschoben, wodurch Animes und Mangas einen wesentlich größeren Platz auf The Lost Dungeon haben, als beim Start des Projektes absehbar war. Gleichzeitig versuche ich durch möglichst regelmäßige Berichterstattung über Comics und Games, auch diese Bereiche weiter abzudecken und gelegentlich Filme und Serien mit einzubringen. Auch 2016 soll es so weitergehen und sofern möglich, möchte ich euch mehr Abwechslung und Beiträge bieten, als im vergangenen Jahr. Einige neue Ideen für The Lost Dungeon finden sich bereits seit längerem in Planung und aktuell sieht es danach aus, dass zumindest ein paar davon 2016 umgesetzt werden können. Sobald es soweit ist, erfahrt ihr darüber mehr.

sonnenstein-band-1-cover

Doch widmen wir uns weiter 2015. Interessant ist, dass eines meiner persönlichen Comic-Highlights des Jahres zugleich auch die erfolgreichste Rezension des Jahres ist: Sonnenstein Band 1 von Panini. Bereits kurz nach Veröffentlichung der Rezension, mauserte diese sich zu einem der erfolgreichsten Beiträge des Jahres und war schließlich sowohl im November als auch im Dezember die am häufigsten aufgerufene Rezension auf The Lost Dungeon. Diese Aufmerksamkeit freut mich, weil Sonnenstein Band 1 ein fantastischer Comic ist. Die erotische Liebesgeschichte mit SM-Szenen, ist ein Meisterwerk, das durch Humor, sympathische Charaktere und Authentizität zu überzeugen weiß. Spätestens mit Sonnenstein gehört Stjepan Sejic für mich zu den besten Comic-Autoren und -Zeichnern. Ein wahres Meisterwerk, dass ich in meiner Rezension mit dem Kurzfazit: „Ausnahme-Comic über gut geschriebene, tiefgründige Charaktere in einer Fetisch-Erotik-Liebesgeschichte, die toll gezeichnet ist.“ bewertet habe.

Natürlich ist Sonnenstein Band 1 nicht das einzige Highlight des Jahres für mich. Wer mich kennt, weiß genau, dass ich mich mit sehnsüchtiger star-wars-episode-7-das-erwachen-der-macht-filmplakat-deutschErwartung auf Star Wars: Das Erwachen der Macht gefreut habe. Lange bin ich jeder Meldung zur siebten Episode der Weltraum-Saga aus dem Weg gegangen, um am 17. Dezember endlich den neusten Film eines meiner liebsten Franchise spoilerfrei zu sehen. Und es hat sich gelohnt. Für mich ist Star Wars: Das Erwachen der Macht ganz klar der beste Film des Jahres. Wichtig ist dabei für mich, dass diese Meinung auch viele Menschen in meinem Umkreis teilen, die keine solch großen Star Wars-Fans sind, wie ich es bin. Mit Das Erwachen der Macht ist Regisseur J. J. Abrams, Drehbuchautor Lawrence Kasdan und dem restlichen Team ein Film gelungen, der die Seele der ursprünglichen Star Wars-Trilogie atmet und zugleich perfekt in die Moderne gebracht wurde. Einfach fantastisch und die Erfüllung zahlreicher Fan-Träume. Hoffentlich gelingen auch die weiteren geplanten Star Wars-Filme und -Ablegerfilme in den kommenden Jahren so gut. Ergänzend sei an dieser Stelle erwähnt, dass ich mangels Kinobesuchen viele aktuelle Filme noch nicht gesehen habe.

the-witcher-3

Eines meiner eigentlichen Hauptmetiers, das auf The Lost Dungeon bisher kürzer kommt, als anfangs angenommen, sind PC- und Videospiele. Dennoch habe ich weit mehr gespielt, als Rezensionen erschienen sind, obwohl 2015 für mich eines der spielfreisten Jahre seit langem war. Viele potenzielle persönliche Hit-Spiele wie Fallout 4, Batman: Arkham Knight, Rise of the Tomb Raider oder Life is Strange habe ich noch nicht gespielt, werde sie aber sofern möglich nachholen. Das für mich beste Spiel des Jahres stand allerdings schon früh fest, genauer im Mai. Es mag nicht originell sein, doch The Witcher 3 konnte auf vielerlei Weisen überzeugen und hat sich ganz klar an die Spitze gekämpft. Gerade die tolle Geschichte, die gut geschriebenen Charaktere und Quests, die lebendige Spielwelt und die packende Atmosphäre haben das Rollenspiel von CD Projekt für mich zu einem Erlebnis gemacht. Es ist mit Abstand das beste Spiel, das ich in diesem Jahr spielen konnte und durfte – und zugleich eines der besten Spiele und Rollenspiele der letzten Jahre. Ich freue mich schon darauf bald wieder mit Geralt los zu ziehen, um mich der ersten Erweiterung Hearts of Stone zu widmen. Erwähnen möchte ich aber auch Xenoblade Chronicles X, das zwar eines der besten Spiele des Jahres für mich ist, zugleich aber auch eine der größten Enttäuschungen. Letzteres liegt an einigen Macken mit denen das Wii-U-Rollenspiel zu kämpfen hat. Diese sorgen dafür, dass meine Motivation für das Spiel immer wieder einbricht, obwohl es eigentlich Spaß macht.

psycho-pass-2-vol-1-artbild

Zum Schluss möchte ich noch zu der mittlerweile größten Kategorie auf The Lost Dungeon kommen: den Animes. Zahlreiche fantastische Serien konnte ich 2015 erstmals sehen und die Zahl der Highlights in diesem Bereich sind enorm groß und könnten kaum unterschiedlicher ausfallen. So gehören zweifellos die beiden Staffeln des Cyber-Thriller Psycho-Pass dank der intelligenten Geschichten und den toll geschriebenen Charakteren zu meinen persönlichen Lieblingsanimes aller Zeiten. Genauso könnte mich auch Love, Chunibyo & Other Delusions! – oder zumindest die bisher veröffentlichten ersten beiden Volumes – überzeugen. Die Mischung aus abgedrehter Comedy und Romantik ist den Machern der Serie perfekt gelungen und gerade die Abgedrehtheit der am Achtklässler-Syndrom erkrankten Charakter ist immer wieder amüsant anzusehen. Damit gehört Love, Chunibyo & Other Delusions! für mich zu den größten Überraschungen des Jahres. Genauso wie Selector Infected WIXOSS. Von dieser Trading-Card-Serie habe ich mir kaum mehr erwartet als eine Yu-Gi-Oh!-Variante mit Mädchen, doch es steckt so viel mehr in der Mystery-Serie. Gerade die Charaktere und die packende, düstere Atmosphäre wissen zu fesseln. Ich freue mich bereits darauf bald den Auftakt der zweiten Staffel – Selector Spread WIXOSS – auf The Lost Dungeon zu rezensieren. Natürlich sind das nur drei Beispiele. Es gibt zahlreiche weitere Serien wie beispielsweise Tari Tari, The Devil is a Part-Timer, Nisekoi, Tokyo Ghoul, One Week Friends oder Akame ga Kill, die mich 2015 überzeugt und unterhalten haben. Die hohe Qualität der zahlreichen Anime-Serien, die ich in diesem Jahr sehen durfte, macht es um so schwieriger endgültige Favoriten festzulegen, weshalb die hier genannten nur als Beispiele dienen. Ich bin auf jeden Fall mehr als zufrieden mit meinem Anime-Jahr 2015 und freue mich bereits auf weitere spannende, lustige und traurige Serien im kommenden Jahr.

Natürlich fehlt noch einiges. Nicht nur in den bereits erwähnten Bereichen, sondern auch Mangas und Serien sind bisher unerwähnt geblieben. Dafür gibt es diverse Gründe. So habe ich in diesem Jahr kaum aktuelle Serien angesehen, weshalb eine richtige Beurteilung schwer fällt. Dennoch möchte ich die beiden Marvel-Netflix-Serien Daredevil und Jessica Jones gemeinsam mit der ersten Staffel von Star Wars Rebels erwähnen. Im Manga-Bereich ist es mehr die Flut an guten Vertretern, die ich in diesem Jahr gelesen habe. Egal ob die Übel Blatt-Reihe, Opus, Prophecy, Die Sargprinzessin, Dusk Maiden of Amnesia, Corpse Party – Blood Covered, Aldnoah.Zero oder Accel World, es gab einige Top-Titel für mich und es ist unmöglich klare Favoriten auszuwählen.

Ihr merkt sicher, dass 2015 ein ereignisreiches, spannendes Jahr war und einige Highlights mit sich gebracht hat. Deshalb freue ich mich auch auf 2016 und bin gespannt, was das kommende Jahr für The Lost Dungeon bringt. An dieser Stelle möchte ich allen Lesern für ihre Treue und die regelmäßigen Besuche danken.

Damit verabschiede ich mich für dieses Jahr und wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein frohes Jahr 2016!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2015/12/30/jahresrueckblick-2015/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>