«

»

Mrz 04 2015

Beitrag drucken

Rezension: Giovannis Insel (Blu-ray)

giovannis-insel-coverSeit 20. Februar ist der Production-I.G.-Film Giovannis Insel auf Blu-ray und DVD von Universum Anime erhältlich. Das Drama verbindet historische Ereignisse am Ende des zweiten Weltkriegs mit fantastischen Elementen aus dem Buch Die Nacht in der Galaktischen Eisenbahn von Kenji Miyazawa.

Kinderleben im Krieg

Die Insel Schikotan im Norden Japans. Hier leben die Brüder Junpei und Kanta Seno mit ihrem Vater Tatsuo und ihrem Großvater, dem alten Fischer Genzo. Trotz des noch anhaltenden zweiten Weltkrieges führen die Brüder ein unbeschwertes Leben, erkunden die Insel und fahren in ihrer Fantasie mit dem galaktischen Zug aus ihrem Lieblingsbuch. Als Japan schließlich kapituliert marschieren die Russen auf Schikotan ein und die kleine Familie muss fortan im Stall leben, da der Kommandant der russischen Soldaten mit seiner Familie in ihr Haus zieht. Mit Tanya, der Tochter des Kommandanten, schließen Junpei und Kanta schließlich Freundschaft, doch die kommenden Ereignisse belasten nicht nur die Beziehung der Kinder zueinander, sondern auch das Familienleben der Senos.

Immer wieder musste ich bei Giovannis Insel an den Studio Ghibli-Klassiker Die letzten Glühwürmchen denken, was nicht der ähnlichen Thematik geschuldet ist. Zwar verläuft die Geschichte in weiten Teilen anders und Junpei und Kanta sind nicht auf sich gestellt, doch die Schrecken und Folgen des Krieges werden ebenfalls besonders aus der Sicht der Kinder gezeigt. Das zeigt sich auch in einer Szene in der russische Truppen und die besiegten und gefangenen Soldaten der Japaner an den Bewohnern der Insel vorbeilaufen. Die Kinder schauen zu ihnen hoch doch die Gesichter der Männer liegen im Dunkeln. Die bewaffneten Russen wirken dadurch deutlich bedrohlicher. Aber auch durch andere Momente wird die Angst der japanischen Bevölkerung gezeigt. Zum Beispiel, wenn sich Mitchan das Gesicht mit Ruß schwärzt, damit die Russen glauben, sie sei ein Mann, wodurch sie der Vergewaltigung entgehen möchte.

Junpei und Kanta stellen sich Tanya mit den Namen der Protagonisten ihres Lieblingsbuchs vor - Giovanni und Campanella.

Junpei und Kanta stellen sich Tanya mit den Namen der Protagonisten ihres Lieblingsbuchs vor – Giovanni und Campanella.

Letztlich zeigt Giovannis Insel aber auch deutlich versöhnlichere Töne und das nicht zwingend Feindschaft zwischen Japanern und Russen herrschen muss. Hierfür wird ganz klar die Freundschaft zwischen Junpei, Kanta und Tanya genutzt, aber nicht nur. Besonders ein Moment zeigt deutlich, welche Verbindung Musik schaffen kann. Singen die japanischen und die russischen Schüler – die sich in unterschiedlichen Klassenräumen aufhalten – anfangs noch gegeneinander, stimmen sie schon bald gemeinsam die Lieder der jeweils anderen an. Wunderschön und bewegend, ganz klar eine der schönsten Szenen des Films. Dennoch, der Film wird eher von weniger versöhnlichen Ereignissen dominiert, was schließlich auch zu den harten und traurigen Ereignissen in der zweiten Hälfte führt, als sämtliche Japaner Schikotan verlassen müssen.

Stimmungsvolle Bildsprache, bewegende Musik

Der Stil des Films trägt stark zur Stimmung bei. Dominieren in der ersten Hälfte noch Sonnenschein und eher warme Farben, sehen wir später triste, grau in grau Töne und Schneelandschaften. Damit ändert sich die komplette Atmosphäre des Films und alleine durch das Bild entsteht die Beklemmung, die auch die Ereignisse in der Geschichte deutlich ausdrücken. In Sachen Animation hat Production I.G. Erwartungsgemäß wieder ganze Arbeit geleistet und setzt dabei gekonnt auf CGI-Elemente, die sich wirklich gut in den Film einfügen. Die Blu-ray unterstützt diesen Eindruck noch, da ein absolut klares Bild geboten wird.

Wie schon erwähnt, ist eine der schönsten Szenen der Gesang der Kinder und damit dürfte bereits klar sein, dass sowohl in Sachen Musik als auch beim Sound ganze Arbeit geleistet wurde. Die Stücke unterstützen die Szenen immer perfekt und an den richtigen Stellen wird auch einfach darauf verzichtet. Ähnliches lässt sich auch über die Sprecher sagen, die das beauftragte Synchronstudio EuroSync gewählt hat. Alle leisten einen guten Job und die Stimmen passen zu den Charakteren. Wirklichen Grund für negative Kritik gibt es hier nicht. Besonders bei Tanyas Sprecherin, Daria Käufel, ist Lob angebracht, da sie ihren ersten Synchron-Job überhaupt absolviert und dabei gute Arbeit abliefert. Schön ist auch, dass die Russen wirklich russisch sprechen und entsprechende Untertitel eingeblendet werden. Dadurch wirkt die vorhandene Sprachbarriere zwischen Russen und Japanern deutlich realistischer, auch wenn sich die agierenden Figuren zumindest teilweise dennoch verstehen – gerade im späteren Verlauf des Films.

Die galaktische Eisenbahn spielt in der Fantasie von Junpei und Kanta eine wichtige Rolle.

Die galaktische Eisenbahn spielt in der Fantasie von Junpei und Kanta eine wichtige Rolle.

Der zirka 100 Minuten lange Film wird noch mit über 50 Minuten an Extra ergänzt. Dabei handelt es sich um ein Making-of, eine Artworks Gallerie, einen Videoclip zum russischen Volkslied „Troika“, das in dieser Form nicht im Film vorkommt und ein Interview mit Tanyas-Originalsprecherin Polina Ilyushenko. Weiterhin liegen der Blu-ray drei Postkarten mit Motiven zum Film bei.

Fazit

Giovannis Insel ist ein bewegender, teilweise amüsanter, aber auch trauriger Film. Dabei ist es gerade das Schicksal der Brüder Junpei und Kanta, das zur Grundstimmung beiträgt. Die Geschichte nimmt einfach mit und dürfte wohl niemanden kalt lassen. Production I.G. untermalt das zusätzlich noch exzellent sowohl in Bild als auch Ton. Wer Die letzten Glühwürmchen mag, sollte sich unbedingt auch Giovannis Insel ansehen, aber auch alle anderen Anime-Freunde, die vor ernsten Themen nicht zurückschrecken sollten zugreifen. Production I.G. ist ein Meisterwerk gelungen, das den Vergleich mit den Filmen von Studio Ghibli nicht zu scheuen braucht.

Unbedingt ansehen!
Top Film, Top Blu-ray, Überaus bewegend

Details
Titel: Giovannis Insel
Genre: Drama
Regie: Mizuho Nishikubo
Sprecher: Ben Hadad, Rüdiger Evers, Daria Käufl, Claude Albert Heinrich, Bernd Vollbrecht, Gundi Eberhard, Barbara Adolph, Rainer Fritzsche, Kaspar Eichel
Musik: Masashi Sada
Buchvorlage: Shigemichi Sugita
Drehbuch: Shigemichi Sugita, Yoshiki Sakurai
Produktionsjahr: 2014
Laufzeit: ca. 102 Minuten + ca 53 Minuten Extras
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Herkunftsland: Japan
Altersfreigabe: ab 6

Text Copyright 2015 Alexander Geisler
Bilder Copyright Production I.G. / Universum Anime

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2015/03/04/rezension-giovannis-insel-blu-ray/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>