»

Apr 22 2011

Beitrag drucken

Press A Button-Rezension: Disney Micky Epic (Comic)

disney-micky-epic-comic-coverBereits 2011 veröffentlichte der Egmont Ehapa Verlag das Comic-Album Disney Micky Epic zum gleichnamigen Wii-Spiel von 2010. Damals verfasste ich eine Rezension zum Comic für Press A Button, die ich euch nun auch hier (mit dem Original-Veröffentlichungsdatum) noch einmal präsentieren möchte. Der Hauptgrund dafür dürfte sein, dass es hierbei um meine erste Rezension zu einem Comic handelt und vielleicht ist erkennbar, dass ich seit dem ganz anders an einen Artikel zu einem Comic herangehe…vielleicht sehe das aber auch ich nur so. Auf jeden Fall hat so jeder die Möglichkeit diese erste Comic-Rezension von mir zu lesen. Dabei handelt es sich hier um eine etwas angepasste Version des Artikels. Die Original Rezension des Disney Micky Epic-Comics findet ihr auf pressabutton.de.

2010, genauer gesagt im November kehrte mit Micky Maus, die wohl berühmteste Maus der Welt,in einem eigenen Videospiel namens Disney Micky Epic zurück auf Konsolen. Verantwortlich für das Jump & Run war die Entwicklerlegende Warren Spector, der mit seinem Studio Junction Point relativ gute Wertungen für den Wii-exklusiven Titel einheimsen konnte. Besonders Merkmal, das auch viele Kritiker hervorhoben, war die gelungene Story. Für all jene, die keinen Bezug zu Videospielen haben oder mit dem Spiel selbst nur wenig anfangen können, gibt es nun die Möglichkeit die Geschichte dennoch zu erleben. Und zwar in Form der Anfang April im Egmont Ehapa Verlag erschienenen deutschen Version des Disney Micky Epic-Comics.

Dabei hält sich die Comic-Umsetzung weitgehend originalgetreu an die Geschichte des Wii-Jump & Runs, geht aber an einigen Stellen Kompromisse ein. Grund dafür ist der nachvollziehbare Verzicht, jedes Level des Spiels auch im Comic einzubauen. Doch dabei bleibte s nicht, auch im eigentlichen Ablauf der Story gibt es kleinere Unterschiede, wodurch die Qualität der Geschichte an sich aber nicht beeinflusst wird. Einziger Wermutstropfen dabei ist, dass die erstklassigen Schauplätze der Spielvorlage dadurch in den Hintergrund geraten oder teilweise überhaupt nicht vorkommen. Ebenso fallen einige Nebencharaktere raus. Zwar beschränkte sich ihre Rolle auf Nebenaufträge im Spiel, dennoch trugen sie zum Flair des Spiels bei. Im Gesamten betrachtet ist die Umsetzung der Geschichte von Disney Micky Epic für den Comic aber gut gelungen und die wichtigsten Elemente sind weiterhin enthalten. Wer ausschließlich das Comic liest, dürfte nicht einmal bemerken, dass kleinere Details des Spiels fehlen.

Wichtig für einen Comic sind natürlich auch die Zeichnungen. Dabei wurde leider auf den wunderbaren Stil der Zwischensequenzen des Wii-Spiels verzichtet. Allerdings dürfte sich dieser wahrscheinlich auch eher für einen Film eignen. Trotz allem können die Zeichnungen des Disney Micky Epic-Comics überzeugen. Die etwas düstere Atmosphäre von Wasteland wird auf den Bilder gut eingefangen und gleichzeitig wird ein typisches Disney-Flair rübergebracht.

Fazit

Disney Micky Epic ist eine mehr als gelungene Comicumsetzung des Wii-Jump & Runs und dürfte Fans der Maus gewohnt gute Lesekost bieten. Gleichzeitig dürften auch Kenner des Spiels ihre Freude daran haben, die Abenteuer von Micky in Wasteland noch einmal auf eine etwas andere Art und Weise zu erleben. Einen Blick in das Comic lohnt sich jedenfalls für alle, die keine grundsätzliche Abneigung gegen Micky Maus oder Disney hegen.

Text Copyright 2011 Alexander Geisler
Bilder Copyright Egmont Ehapa Verlag

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.thelostdungeon.de/2011/04/22/comic-rezension-disney-micky-epic/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>